AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Bad-Company GmbH & Co. KG, Freigerichtstraße 10, 33378 Rheda-Wiedenbrück 

§ 1  Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Bad-Company GmbH & Co. KG, mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück, eingetragen beim Amtsgericht Gütersloh HRA 6165, vertreten durch die Bad-Company Verwaltungs GmbH mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück, eingetragen beim Amtsgericht Gütersloh HRB 7815, vertreten durch ihren Geschäftsführer, Herrn Christian Piorunneck, (im Folgenden „Bad-Company“ genannt), und dem Besteller gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

Die Widerrufsbelehrung gilt ausschließlich gegenüber Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB. Unternehmer können sich auf ein Widerrufsrecht nicht berufen.

§ 2  Vertragsschluss 
Der Besteller kann aus dem Sortiment Waren auswählen und diese über den Button „In den Korb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Zur Kasse“ kann der Besteller den aktuellen Bestand seines Warenkorbes einsehen. Dieser weist den Kaufpreis einschließlich der Versandkosten aus. Der Besteller kann dann über den Button „verbindliche Bestellung abgeben“ seine Bestellung abschicken und damit einen verbindlichen Antrag abgeben. Vor Abschicken der Bestellung kann der Besteller die Daten jederzeit einsehen und ändern. Der Besteller kann den Antrag jedoch nur abgeben, wenn er durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Geschäftsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. Diese AGB einschließlich der darin enthaltenen Widerrufsbelehrung kann der Besteller jederzeit aufrufen, einsehen, ausdrucken oder als zur dauerhaften Wiedergabe in Schriftzeichen geeignete Datei speichern. Bad-Company bestätigt dem Besteller unverzüglich per E-Mail den Eingang der Bestellung. Der Besteller ist 3 Werktage nach Zugang der Bestellung an sein Angebot gebunden. Bad-Company behält sich vor, den Vertragsschluss abzulehnen. Die Entscheidung darüber liegt im freien Ermessen von Bad-Company. In einem solchen Fall unterrichtet Bad-Company den Besteller unverzüglich. Bad-Company nimmt das Angebot des Bestellers durch Zusenden der Versandbestätigung per E-Mail an. Der Besteller hat die Möglichkeit, die Vertragsbestimmungen bei Vertragsschluss abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern. Bad-Company speichert den Vertragstext. Für den Kunden ist er im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungs- und Speicherfristen nach Anfrage unter support@badcompany.biz zugänglich.

§ 3  Warenverfügbarkeit
Sind die bestellten Waren nicht verfügbar, behält Bad-Company sich vor, sich von der Leistungspflicht zu lösen und die Waren nicht zu liefern. Bad-Company ist verpflichtet, den Besteller unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und Gegenleistungen des Bestellers unverzüglich zu erstatten.

§ 4  Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Begleichung des Kaufpreises verbleibt die gelieferte Ware im Eigentum von Bad- Company.

§ 5  Preise, Zahlung und Versand
Alle Preise auf der Website von Bad-Company verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Versand der Ware erfolgt per Post oder Spedition unmittelbar nach Zahlungseingang. Der Besteller erhält die Ware spätestens binnen 3 Werktagen nach Vertragsschluss.

Bei Warenversand im Inland erhebt Bad-Company keine Versandkosten.

Soweit eine Übergabe der Ware an den Besteller nicht möglich ist, weil er nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl der Lieferzeitpunkt mit angemessener Frist angekündigt wurde, ist Bad-Company dazu berechtigt, die hierdurch verursachten Mehraufwendungen geltend zu machen, es sei denn, er hat die Gründe für seine Abwesenheit nicht zu vertreten. Das gleiche gilt bei einer Verweigerung der Warenannahme, sowie einer Überschreitung der Lagerfrist bei Packstationen und Postfilialen. Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen über den Annahmeverzug.

§ 6   Gesetzliches Mängelhaftungsrecht
Bad-Company haftet für Mängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere den §§ 434 BGB und den ergänzenden Vorschriften des Verbrauchsgüterkaufs. Eine zusätzliche Garantie greift nur, wenn diese in dem Angebot zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde. 

§ 7  Widerrufsbelehrung • Widerrufsrecht
Widerrufsrecht 

Sie haben das Recht als Verbraucher, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns 

Bad-Company GmbH & Co. KG
Freigerichtstraße 10
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel.: 00 49 - 52 42 - 5 94 88-0
Fax: 00 49 - 5242 - 5 94 88 25
Email: support@badcompany.biz 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an 

Fa. Bad-Company GmbH & Co. KG, Freigerichtstraße 10, 33378 Rheda-Wiedenbrück

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist vor vierzehn Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist. 

§ 8  Retourenschein
Für die Rücksendung der Waren kann der Besteller vorab einen Retourenschein zur kostenlosen Rücksendung anfordern. Dies erleichtert die weitere Abwicklung. Bad-Company weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass die Anforderung eines Retourenscheins keine Voraussetzung für die Ausübung des Widerrufsrechts ist.

§ 9  Datenschutzhinweis
Bad-Company versichert, dass alle personenbezogenen Daten vertraulich behandelt werden und Bad- Company sich bei der Verarbeitung und Nutzung von Daten an die gesetzlichen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes (TMG) hält. Ohne Einwilligung des Bestellers wird Bad-Company Bestands- und Nutzungsdaten nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Möchte der Besteller eine Auskunft über die gespeicherten Daten erhalten, so ist dies schriftlich, per E-Mail oder per Telefon möglich. Der Besteller hat jederzeit die Möglichkeit, Bad-Company im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen anzuweisen, die gespeicherten Daten zu ändern, zu sperren oder zu löschen.

§ 10  Schlussbestimmungen
Auf Verträge zwischen dem Besteller und Bad-Company findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die Vertragssprache ist deutsch. 

Sollte eine Bestimmung des Vertrages einschließlich dieser AGB nichtig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrages hierdurch unberührt. Soweit dies für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellen würde, ist der Vertrag jedoch im Ganzen nichtig.